Die Reutlinger Freimaurerinnenloge

Bereits in den 1920er Jahren erhielten Frauen in Deutschland Zutritt zu gemischten Logen. Die erste ausschließlich weibliche freimaurerische Gesellschaft „Zur „Humanität“ wurde nach dem Zweiten Weltkrieg am 30. Juni 1949 in Berlin von Freimaurern gegründet.

 

Über 40 Jahre später entstand auch in Reutlingen ein solcher Begegnungsraum für Frauen. Aus den ersten sieben Interessentinnen, die sich seit 1992 regelmäßig im Café Nepomuk, dem ehemaligen Kino der französischen Garnison trafen, wurde zunächst ein Verein.

 

Nach entsprechender "Lehrzeit" in anderen Logen (Berlin, Köln, Düsseldorf. Wetzlar und Wiesbaden) wurde die Reutlinger Arbeitsgruppe am

 

20. Oktober 1996

 

von der Frauen-Großloge von Deutschland als Frauenloge mit dem selbst gewählten Namen

                   „Drei Säulen im Zeichen der Silberdistel“ 

in Arbeit gesetzt.

 

Als Loge Nr.7 gehört sie dem Dachverband der Frauen-Großloge von Deutschland (FGLD) an, in der die Frauenlogen bundesweit organisiert und mit den Freimaurerinnen anderer europäischer Länder vernetzt sind.

 

Inzwischen kann die Loge auf eine bald 25-jährige erfolgreiche Arbeit zurückblicken. Aus ihr hervorgegangen sind auch die Frauenlogen in

München

Konstanz und 

Frankfurt 

sowie der Arbeitskreis Stuttgarthttps://freimaurerinnen-stuttgart.de/.

 

 

C Silberdistel 2015

FOLLOW US:

  • Instagram
  • Facebook Social Icon
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now